Mauertrockenlegung: 3 empfohlene Verfahren von KDS

Mauertrockenlegung: 3 Verfahren, empfohlen von den KDS-Profis

Mauertrockenlegung Detail

Mauertrockenlegung durch Verfahren mechanischer und chemischer Art

Feuchte Wände können für die Ästhetik Ihres Hauses sowie für Sie selbst ein großes Problem darstellen. Sie können Ihren Energieverbrauch erhöhen und wirken sich sowohl auf Ihr Wohlbefinden wie auch auf Ihre Gesundheit negativ aus. Aus diesem Grund ist es wichtig, schnell und mit dem richtigen Verfahren gegen die Feuchtigkeit vorzugehen. Eine Mauertrockenlegung kann aus den unterschiedlichsten Gründen notwendig sein.

Ursachen für feuchte Mauern
  • Rohrbruch
  • Feuchtes Mauerwerk und dadurch abfallender Putz
  • Wasserschäden jeglicher Art
  • Sehr alte Wände
  • Schimmelbildung
  • Beschädigte oder undichte Außenisolierungen
  • Fehlerhafte Abdichtungen im Mauerwerk

Alarmierend sind auch die Auswirkungen von feuchten Mauern. Feuchte Wände und ein poröses Mauerwerk können folgende Konsequenzen mit sich bringen:

  • Ästhetisch beeinträchtigte Fassaden
  • Hohe Heizkosten
  • Ungesundes Raumklima (durch Schimmel und Schimmelsporen)
  • Ein angegriffenes Mauerwerksgefüge
  • Herabfallender Putz
Je nach Art des Problemfalls ist auch das Verfahren zur Trockenlegung auszuwählen. KDS mit einem kompetenten Team an Experten kümmert sich um Ihre Mauerentfeuchtung und bietet drei mögliche Verfahren zur Mauertrockenlegung an, die sich nach jahrelanger Erfahrung als die effektivsten und sichersten Methoden bewährt haben.

Wir setzen auf zwei Horizontalabdichtungsverfahren, entweder durch das Eintreiben von Edelstahlblechen oder durch das Einbringen von Polyesterplatten in das Mauerwerk. Zusätzlich zu diesen mechanischen Verfahren zur Mauertrockenlegung setzen wir auch auf das chemische Injektionsverfahren. In schwierigen Fällen sind auch Kombinationen möglich.

Für jedes Problem die richtige Methode zur Mauertrockenlegung

KDS bietet folgende Methoden zur Mauertrockenlegung an:

  • Chromstahlblechverfahren
  • Zweistufiges Verfahren
  • Injektionsverfahren
Für welches Verfahren Sie sich auch entscheiden, es ist wichtig, dass Sie die Meinung eines Profis heranziehen. Vorab ist es wichtig, das Schadenbild zu bestimmen und einzugrenden sowie den Zustand und Durchfeuchtungsgrad der Mauer festzustellen. Feuchtigkeit im Mauerwerk ist ein ernstzunehmendes Problem, das schwerwiegende Schäden zur Folge haben kann. Wir haben im Folgenden die wichtigsten Verfahren zu Mauertrockenlegung zusammengefasst.

1. Chromstahlblechverfahren

Bei dem Chromstahlblechverfahren ist besonders hervorzuheben, dass das Eintreiben der Horizontalsperre sowie das Trennen der Mauer in einem einzigen Arbeitsschritt erfolgen. Bei dieser Art der Mauertrockenlegung ist das Verfahren also einstufig. Es muss jedoch eine durchgehende Mauerfuge vorhanden sein, damit dieses Verfahren zum Einsatz kommen kann. Ausbrüche an der Außenseite sind möglich und nicht verhinderbar. Wenn das Mauerwerk homogen ist, sind hohe Leistungen möglich. Eine nicht rostende Chromstahlplatte, die durch die ganze Mauerdicke maschinell eingebettet wird, sorgt dafür, dass Feuchtigkeit nicht mehr ins Mauerwerk gelangen kann.

Das Chromstahlblechverfahren eignet sich besonders gut, um nachträgliche Sperren für Feuchtigkeit zu verbauen – erforderlich ist das sehr häufig bei feuchten Kellern.

2. Zweistufiges Verfahren

Beim zweistufigen Verfahren mittels glasfaserverstärkten Polyesterplatten ist vor dem Einsetzen der Platten ein Durchschneiden des Mauerwerks notwendig. Die Mauertrockenlegung durch dieses Verfahren ist auch zu empfehlen, wenn eine Anbindung an andere bituminöse Abdichtungen ermöglicht werden soll. Das Mauerwerk muss nicht homogen sein. Einschlüsse anderer Baustoffe, sogar Eisen, stellen kein großes Problem dar. Der Schaden an der Mauer ist gering.

3. Injektionsverfahren

Die dritte bewährte Variante ist die Mauertrockenlegung durch das sogenannte Injektionsverfahren. Dazu wird mittels einer Getriebspresse ein Injektionsstoff in die Mauer eingebracht, der sich im Mauerquerschnitt verteilt und die Poren verstopft. Es entsteht ein hydrophobierender Film, der Feuchtigkeit daran hindert, aufzusteigen. Gegenüber den beiden mechanischen Verfahren, die unsere Experten für Mauertrockenlegung einsetzen, hat dieses chemische Verfahren den Vorteil, dass es von innen oder von außen sowie auf unterschiedlichen Höhen des Mauerwerks angewendet werden kann. Es müssen außerdem keine Grabungen durchgeführt werden. Bei einem sehr hohen Durchfeuchtungsgrad des Mauerwerks setzen wir jedoch auf die mechanischen Verfahren.

Bei dieser Art der Mauerentfeuchtung bleibt durch die Abdichtung mithilfe der injizierten Stoffe kein Platz für Feuchtigkeit. Beachtet werden dabei muss lediglich, dass die Mauern vollständig getrocknet sind, weil sich der Injektionsstoff sonst mit der Feuchtigkeit verbindet.

Lassen Sie sich beraten und informieren Sie sich zur Mauertrockenlegung mit Verfahren, die von unseren KDS-Experten professionell durchgeführt werden und so Ihr Mauerwerk vor Feuchtigkeitsschäden schützen. Wir retten Ihre Mauer und sorgen für eine umfassende Sanierung mit bewährten Methoden.

Jetzt beraten lassen